Ein Fensterputzroboter für den Fensterputz

Mein erster Beitrag dreht sich um meinen neuen Fensterputzroboter. Da ich alleinstehend bin, muss ich meinen Haushalt bedauerlicherweise alleine schmeißen. Gerade das Putzen meiner Fenster bringt mir kontinuierlich graue Haare ein und ich bin diesbezüglich über jede Hilfe dankbar. Als ich von Fensterrobotern gehört habe, wurde ich direkt hellhörig 🙂

 

Fensterroboter

 

Die Automatisierungsindustrie schreitet täglich voran und so dachte ich mir, man kann es ja mal ausprobieren. Der absolute Marktführer ist in meinen Augen die Firma Ecovacs und so war für mich klar, dass  ich ein Modell dieser Marke anvisieren werde.

Nach einer gründlichen vorab Recherche in einem Fensterputzroboter Test & Ratgeber habe ich mich für das Modell Winbot 850 entschieden.

 

 

Mein erster Eindruck nach dem Auspacken war sehr gut. Das Gerät wirkt hochwertig und sieht auch noch toll aus. Etwas gewöhnungsbedürftig ist die Bedienung. Der Winbot lässt sich via Fernbedienung oder via Knopf bedienen. Da ich so wenig Handschläge wie möglich tun möchte, kommt für mich nur der Knopf in Frage – Anbringen & fertig! Den Rest darf der Roboter übernehmen.

So war es auch. Nach dem sichern über das mitgelieferte Sicherungsseil, hat das Gerät angefangen seine Bahnen zu ziehen und erinnerte mich an eine Eismaschine beim Eishockeyspiel.

Das Ergebnis war durchaus vorzeigbar. Bis auf einen kleinen Punkt, wurden alle Fenster gründlich sauber und von Schlieren war keine Spur. Ehrlicherweise muss man aber auch dazu sagen, dass meine Fenster nur leicht schmutzig waren. Repräsentativere Erfahrungen bekommen ich wohl nur wenn ich mal ein halbes Jahr keine Fenster mehr putze, aber dazu wird es jetzt nicht mehr kommen.

Durch das leichte Outsourcing, wie man heut so schön sagt, übergebe ich diese Hausarbeit jetzt regelmäßig an meinen neuen Freund Winbot 850.

Für mich hat sich der Einkauf wirklich gelohnt und ich kann das Gerät weiterempfehlen. Wer sich die Zeit sparen und lieber sinnvoller nutzen möchte, wird mir zustimmen.  Fenster putzen ist für die meisten Hausfrauen und Hausmänner ohnehin die schlimmste Arbeit, wieso also keine Abkürzung nehmen? 😉